zur Startseite

Als Makler sicher, effektiv und produktiv durch den Lockdown mit wefox

Beitrag erstellt am 28.04.2020
Matthias Lindenhofer, Geschäftsführer und Head of Sales wefox Austria im Gespräch
-
Zoom
Wie profitieren Maklerpartner in der Krise von der Kooperation mit wefox? Bzw. wie hat sich das Angebot von wefox aufgrund des Lockdowns weiterentwickelt?
„Wir befinden uns in der glücklichen Lage, dass unser IT-Komplettsystem auch schon vor der Krise mit allen Tools versehen war, die in der aktuellen Situation noch wichtiger geworden sind. Wir nutzen ein webbasiertes Verwaltungssystem inkl. Beratungstool und automatisiertem OMDS Abgleich und „arbeiten wo immer Du willst“ war auch schon vor der Corona-Krise einer unserer Slogans. Das heißt für unsere Makler war in diesem Bereich kaum eine Umstellung nötig. Die einzige Neuerung, die wir eingeführt haben, ist ein Videoberatungstool, das wir zusätzlich in unser System integriert haben.

Bewährt haben sich auch unsere hausinternen Webinare, die wir laufend anbieten, in denen wir das Know-How zu diversen technischen Tools, der digitalen Signatur oder der optimalen Onlineberatung von Kunden auffrischen.

Was uns sehr, sehr positiv stimmt ist, dass wir gerade jetzt in der Krise sehr positives Feedback bezüglich unseres Angebots bekommen und auch vermehrt Anfragen von Maklern verzeichnen, die an einer Kooperation interessiert sind. Dementsprechend finden auch laufend Beratungsgespräche statt und das Onboarding und die Expansion von wefox finden ganz normal weiter statt.

Für neue Vertriebspartner haben wir – anders als andere Unternehmen am Markt - bewusst kein neues oder abweichendes Angebot entwickelt, da wir die Notwendigkeit dafür einfach nicht sehen, bzw. auch keinen Mehrwert für den Makler.“


Wie geht es wefox damit, dass seit März nur noch aus dem Homeoffice gearbeitet wird?
„Wir haben uns im Sinne der Sicherheit unserer Mitarbeiter und deren Familien dazu entschieden zur Gänze auf Homeoffice umzusteigen. Wir hatten aber natürlich auch den Vorteil, dass sich für uns dadurch außer dem Arbeitsort und dem fehlenden persönlichen Kontakt nicht viel geändert hat. Aufgrund der Internationalität von wefox sind wir technisch und systemseitig ohnehin bestens für die digitale Kommunikation und die Arbeit von jedem beliebigen Ort aus ausgestattet. Auch Videokonferenzen stehen bei uns aufgrund der länderübergreifenden Zusammenarbeit beinahe täglich am Plan – auch ohne Homeoffice.“


Was sind die Learnings aus der Krise? Gibt es Bereiche, die sich nachhaltig verändern werden aus Ihrer Sicht?
„Das ist ganz klar das Thema der Digitalisierung der Prozesse und hier vor allem das Tempo. Wir müssen noch schneller werden, sowohl auf dem Weg zum Kunden hin, wie auch in der Zusammenarbeit mit den Versicherungsgesellschaften. Ein wechselseitiger Datenaustausch in Echtzeit mit Versicherungspartnern muss unser Ziel sein, denn nur so schaffen wir es, die Bedürfnisse und Erwartungen von Kunden zu befriedigen.
Viele Branchen werden im Bereich der Digitalisierung jetzt noch schneller werden, und die Versicherungsbranche darf diesen Trend auf keinen Fall verschlafen. Wir können das gewünschte Produkt sonst nicht in der Zeit liefern, in der es der Konsument zurecht erwartet.“


Zum Abschluss vielleicht noch ein persönlicher Tipp?
Bleiben Sie positiv und scheuen Sie sich nicht davor Ihre Kunden gerade jetzt zu kontaktieren und vielleicht sogar über Videoberatungstools zu unterstützen. Wir haben als Berater gerade in einer für viele so herausfordernden Zeit die Möglichkeit den Menschen eine gewissen Sicherheit und Kontinuität zu geben. Und das sollten wir tun. Das wird das Vertrauen ihrer Kunden in Sie noch weiter stärken und die Kundenbeziehung noch verbessern. Vielleicht überraschen Sie ja die eine oder andere, möglicherweise besonders betroffene Person - seien es alleinstehende Personen oder Menschen aus den Risikogruppen – und fragen sie einfach, wie es Ihnen geht.

NACH OBEN